Norbert Wehr

Vier Fragen zu Rolf Dieter Brinkmann

 

1. Wie sind Sie auf Rolf Dieter Brinkmann aufmerksam geworden?
Durch Nicolas Born, in einem „poet in residence“-Seminar Borns im Wintersemester 1975/76 an der Universität Essen. Und durch Jürgen Manthey (Brinkmanns Verleger bei Rowohlt und Herausgeber der Reihe „das neue buch“), der mein Professor in Essen war.1In der Reihe «das neue buch» (dnb) erschienen deutsche Erst- oder Originalausgaben. 1972 erschien dnb 1 Die Jahre, die Ihr kennt. Anfälle und ...weiter lesen

Norbert Wehr

Norbert Wehr // Foto: Dieter Eikelpoth

2. Welcher seiner Texte hat Ihnen am besten gefallen?
Es ist mehr als 30 Jahre her, dass ich Brinkmann intensiv gelesen habe. Damals waren es vor allem Westwärts 1 & 2 und Rom, Blicke (das mit einer Erinnerung an Essen endet, meiner Heimatstadt).2Vgl. Rolf Dieter Brinkmann: “Brief an Maleen Brinkmann, 9. Januar 1973”. In: Rom, Blicke. Hrsg. von Maleen Brinkmann. Reinbek: Rowohlt ...weiter lesen

3. Was hätten Sie Brinkmann gerne noch persönlich gesagt?
Ich war im letzten Jahr in Paris und habe am Grab von Heinrich Heine eine rote Rose niedergelegt … (Brinkmann wird es verstehen).

4. Ergänzen Sie bitte folgenden Satz: Rolf Dieter Brinkmann …
ist tot. Aber Harald Bergmann läßt ihn in seinem Film Brinkmanns Zorn auf faszinierende Art und Weise wiederauferstehen. Eckhard Rhode, der Brinkmann-Darsteller, ist ein unterschätzter Autor, einer der wenigen, die Brinkmann nachzufolgen vermochten …


Zur Person

Norbert Wehr. Geb. 1956 in Aachen. Herausgeber des Schreibheft. Zeitschrift für Literatur. Literaturkritiker, Hörfunkautor, Moderator. ■ Buchveröffentlichungen als Herausgeber, u.a.: Herman Melville: Hunilla, die Chola-Witwe: Briefe an Nathaniel Hawthorne und eine Erzählung. Friedenauer Presse 1993; Schreibheft. Reprint der Hefte 22–50. Fünf Bände. Verlag Zweitausendeins 1998; Herman Melville: Moby-Dick; oder: Der Wal. Deutsch von Friedhelm Rathjen. Illustrationen von Rockwell Kent.  Verlag Zweitausendeins 2011; Griff ins Wörterherz. Für Hanns Grössel. Zus. mit Jürgen Ritte. Rigodon Verlag 2012; Thomas Kling: Das brennende Archiv. Unveröffentlichte Gedichte, Briefe, Handschriften und Photos. Zus. mit Ute Langanky. Suhrkamp 2012; Thomas Kling: Die gebrannte Performance. Ein Hörbuch. Mit Ulrike Janssen. Lilienfeld Verlag 2015 ■ Auszeichnungen u.a.: Förderpreis zum Lessing-Preis der Stadt Hamburg 1989; Hermann-Hesse-Preis 1994; Alfred Kerr-Preis 1994; Förderpreis zum Kurt Wolff-Preis 2001; Literaturpreis Ruhr 2010; Hörbuch des Jahres 2015 für Die gebrannte Performance ■ Lebt in Essen und Köln.

 

Mehr Informationen
www.schreibheft.de

Siehe auch Norbert Wehrs Gastbeitrag zu Rolf Dieter Brinkmanns Zeit als Buchhändlerlehrling in Essen zwischen 1959 und 1962.

 

Anmerkungen   [ + ]

1. In der Reihe «das neue buch» (dnb) erschienen deutsche Erst- oder Originalausgaben. 1972 erschien dnb 1 Die Jahre, die Ihr kennt. Anfälle und Erinnerungen von Peter Rühmkorf. 1975 ist Rolf Dieter Brinkmanns Lyrikband Westwärts 1&2 Band 63 der Reihe.
2. Vgl. Rolf Dieter Brinkmann: “Brief an Maleen Brinkmann, 9. Januar 1973”. In: Rom, Blicke. Hrsg. von Maleen Brinkmann. Reinbek: Rowohlt 1979, S. 448). Zu Brinkmann in Essen siehe auch den Beitrag von Norbert Wehr auf diesem Blog.

Über RoDiBe

Dr. Roberto Di Bella: Literaturwissenschaftler & Kulturvermittler
Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Kommentare sind geschlossen.