Eckhard Rhode

Vier Fragen zu Rolf Dieter Brinkmann

Eckhard Rhode

Eckhard Rhode // Foto: Christine Ratka

1. Wie sind Sie auf Rolf Dieter Brinkmann aufmerksam geworden?
Winter 1980. Auf einem der Tische in der „Buch Handlung Welt“ von Hilka Nordhausen (Marktstraße 12, 2 Hamburg 6) lag Rom, Blicke.

2. Welcher seiner Texte hat Ihnen am besten gefallen?
„Nach Shakespeare“; siehe: Westwärts 1 & 2. Gedichte (Hamburg 2005, S. 237).

3. Was hätten Sie Brinkmann gerne noch persönlich gesagt?
„Weitermachen ist wichtig.“1)Erkundungen für die Präzisierung des Gefühls für einen Aufstand. Reinbek: Rowohlt 1987, S. 182 (Anm. R. Di Bella)

Rhode_Brinkmann-Gedicht_2010

Eckhard Rhode, Widmungsgedicht für RDB Zum Vergrößern bitte anklicken.

 

 

4.  Ergänzen Sie bitte folgenden Satz:
Rolf Dieter Brinkmann …
… ist nicht tot; er lebt. Auf einer von Autoabgasen verrußten Ziegelmauer des Hamburger Lessingtunnels klebte vor einigen Jahren einige Wochen lang ein zerfetztes Filmplakat von Brinkmanns Zorn ; es erinnerte mich an die Worte „Bird lives!“ und „Jack lives!“, die – nach Charlie Parkers und Jack Kerouacs Tod – auf Brandmauern und U-Bahnschächte in New York und San Francisco geschrieben wurden.

Zur Person
Eckhard Rhode, geb. 1959 in Oldenburg i.O., lebt und arbeitet seit 1980 in Hamburg. Sein neuester Gedichtband akt erschien 2014 im Verlag Peter Engstler (mit einem Nachwort von Franz Kaltenbeck). Als Schauspieler Zusammenarbeit mit den Regisseuren Klaus Wyborny und Heinz Emigholz (u.a. Wiese der Sachen, Der zynische Körper). In Harald Bergmanns Film Brinkmanns Zorn (2006, Grimme-Preis 2009) verleiht er der Originalstimme Brinkmanns eine bis in die Atemzüge lippensynchrone körperliche Präsenz. Über die Rolle wie auch seine Beziehung zu Person und Poetik Brinkmanns gibt er ausführlich Auskunft in einem Interview aus dem Jahr 2007 (→ hier auf dem Blog nachzulesen).

Hörprobe aus den Gedichten2)Siehe auch Eckhard Rhode: BRUCHSTELLEN. CD, Engstler 2011.


Anmerkungen   [ + ]

1. Erkundungen für die Präzisierung des Gefühls für einen Aufstand. Reinbek: Rowohlt 1987, S. 182 (Anm. R. Di Bella)
2. Siehe auch Eckhard Rhode: BRUCHSTELLEN. CD, Engstler 2011.
Bookmark the Permalink.

Kommentare sind geschlossen.